Veränderung, die Herausforderung unseres Lebens!

Jede Denk-, Gefühls-, oder Verhaltensänderung ist wie der Start einer Diät.

Ich nehme den Vergleich so gerne, da wir auch dort immer freudig beginnen und ganz überzeugt sind durchzuhalten. Nach ein paar Tagen merken wir, dass sich das gewohnte Verhalten nur allzu gerne wieder durchsetzen möchte.

Wir haben dann auch tatsächlich alle möglichen plausiblen Ausreden, warum ausgerechnet jetzt ein Stück Kuchen absolut notwendig zum Überleben ist. Ein paar Stunden später ist es vielleicht die Leberkässemmel...


Ich möchte Sie nur schon darauf vorbereiten, dass dies auch bei Ihren neuen Gefühlen, Denkmuster, oder Verhalten so sein wird. Eine Gewohnheit zu verändern, das ist wie Laufen lernen und erfordert Ihre aktive Mitarbeit.


Wenn Sie ein kleines Baby beobachten, wie es die ersten Versuche zum Laufen macht: es zieht sich immer wieder hoch und versucht zu Stehen – bevor es auch nur einen Schritt machen kann – und fällt wieder hin. Das geht viele Tage oder länger so. Aber dieser kleine Mensch gibt nicht auf, sondern versucht es immer und immer wieder. Kann sein, dass es zwischendurch mal schläft oder isst, aber dann startet es wieder einen neuen Versuch. Und irgendwann klappt es dann auch… Was für eine Freude über das eigene Gelingen!

Oder haben Sie schon mal ein Baby gesehen, dass irgendwann beschlossen hat: „Nein, also ich hab das jetzt 2 oder 3 mal versucht mit dem Stehen, aber das klappt sowieso nicht bei mir, also lass ich es ganz.“


Haben Sie das schon erlebt? Nein, niemals!


Alle können wir stehen, gehen, radeln, schwimmen und viele von uns können noch viele, viele andere Dinge wie z.B. Skifahren, Tennis, Langlaufen, Rollschuhfahren, tauchen, eine 2. Fremdsprache, mit dem Laptop umgehen und, und, und.


Ging das alles von jetzt auf gleich?


Nein, aber mit Wiederholung und Übung. Wenn Sie etwas wollen, versuchen und üben Sie es so lange, bis es klappt.


Und so wird es Ihnen auch bei der Veränderung Ihrer bisherigen unerwünschten Verhaltens-, Denk- und Gefühlsmuster gehen. Alle diese Muster sind veränderbar. Sofort und auf der Stelle, wenn Sie das möchten. Aber höchstwahrscheinlich braucht es auch da eine gewisse Übungs- und Übergangszeit – und vor allen Dingen Bewusstheit, dass das alte Muster sich gerade wieder von hinten leise angeschlichen hat und versucht sich jetzt wieder durch zu setzen.


Wenn wir einmal etwas gelernt haben, sei es in unseren Gefühls-, Gedanken oder Verhaltensweisen, dann ist das als Autostart / Automatikprogramm in unserem Gehirn hinterlegt. D.h. es startet in den jeweiligen Situationen allein – wir alle sind auch da wie ein Computer, der eine Software aufgespielt hat und der immer nur das ausführt, wie die Software programmiert wurde. Wenn das anders laufen soll, müssen Sie schon eine andere Software aufspielen oder ein „update“ machen.


Wie wär`s? Haben Sie Lust auf eine neue Version Ihrer selbst? …z.B. Peter 3.0?


Dann laden Sie jetzt Ihr neues „update“ – mit dem Wissen, dass neue Versionen anfänglich nicht so rund laufen…


Ihre Lydia Klinger 3.0

Die Vorraussetzung...

...um Ihr Leben in die positive Richtung zu lenken, die Sie wünschen:

  • Ihnen ist klar, dass ohne Ihre 100%ige Bereitschaft zur Veränderung, Ihr Problem/ Sorge/ Blockade nicht dauerhaft gelöst werden kann.

  • Sie sind sich selbst gegenüber zu 100% verpflichtet alle Maßnahmen, die zur Lösung Ihres Problems/ Sorge/ Blockade gefunden wurden, in Ihrer Zeit zu verändern.

  • Ihnen ist klar, dass es auch Rückschritte oder Stillstand geben kann. Mein Bild dazu ist Cha-Cha tanzen: zwei Schritte vor, einer zurück und wieder von vorne. Sie sehen dies jedoch als völlig normales Zeichen an, und sind bereit immer wieder mit der Veränderung zu starten und weiterzumachen, d.h. die erforderlichen Maßnahmen wieder aufzunehmen.

  • Sie verpflichten sich selbst gegenüber, Ihr Leben damit neu zu gestalten und zu 100% die Verantwortung auch für Ihre Erfolge zu übernehmen.

  • Sie überwinden immer wieder Ihre Blockaden, Widerstände, die im Veränderungsprozess auftauchen können, um Ihr Ziel zu erreichen und langfristig zu er-halten.

  • Sie treffen die Entscheidung, dass Sie JETZT etwas verändern werden.

 

Deklaration:

"Ich, (Ihr Name) ………………………………………  entscheide mich dafür, eine neue Denk-, Gefühls,- oder Verhaltensstruktur anzunehmen, die mein Glück und meinen Erfolg unterstützt.“

 

 

Datum, ………………………………..



                                                                                   …………………………………………….

(Unterschrift)